Studierwerkstatt - Ein Angebot der Philosophischen Fakultaet der Julius-Maximilians-Universitaet Wuerzburg

…als Vorzeigeprojekt!


Wir sind stolz darauf, als „Good-Practice-Beispiel“ der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) ausgewählt worden zu sein! Das durch die HRK durchgeführte Projekt „nexus – Übergänge gestalten, Studienerfolg verbessern“ hat das Ziel, Studienprogramme weiterzuentwickeln und die Studienqualität auszubauen. Im Rahmen dieses Projekts stellt die HRK immer wieder besonders erwähnenswerte Beispiele vor.


Auch die Pressestelle der Universität Würzburg hat bereits über die Studierwerkstatt berichtet:



Das „Sprachrohr“ ist die offizielle Zeitung der Studierendenvertretung der Universität Würzburg. Im Oktober 2014 berichtete man über das Kompass-Programm und zeigte dabei auch Mentoren der Studierwerkstatt (ab Seite 24):


Mit dem „Donaukurier“ widmete uns eine regionale Tageszeitung aus Ingolstadt im Juli 2014 einen eigenen Artikel:



Das Magazin „Campus“ ist eine Kooperation der Universität Würzburg mit der Zeitung Main-Post. In der Märzausgabe 2015 berichtete es über die Studierwerkstatt und das Projekt „Service Learning“, das im Wintersemester 14/15 in Zusammenarbeit mit dem Gymnasium Wiesentheid erfolgreich anlief (Seite 5):


Im September 2015 verwies auch die Webseite „Würzburg Erleben“ auf unser Angebot. Neben Themen der Universität befasst sich die Seite auch mit allem anderen, was die Stadt Würzburg zu bieten hat. Hier geht es zum Artikel über den Workshop „Schreibkompetenz“:



Der „Kolleg-Bote“ der Universität Hamburg setzt sich als Ziel, ein Forum für Analysen, Konzepte und Berichte zu Studium und Lehre in der Studieneingangsphase zu bieten. Hierfür fasst er auch weit verstreute Kenntnisse und Erfahrungen anderer Projekte wie etwa die unserer Studierwerkstatt zusammen:


Der „Qualitätspakt Lehre“ des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt e. V. ist ein Programm zur Verbesserung der Studienbedingungen und für mehr Qualität in der Lehre. Das Informationsheft „Reader zur Fachtagung Studieneingangsphase“ zählt neben vielen anderen Projekten auch die Studierwerkstatt der Universität Würzburg auf (Seite 17):