Studierwerkstatt - Ein Angebot der Philosophischen Fakultaet der Julius-Maximilians-Universitaet Wuerzburg

Mikrokurse

Die Mikrokurse der Studierwerkstatt bieten Erklärungen zu vielen Themen der Bereiche „Lernen“, „Schreiben“ und „Präsentieren“. Die einzelnen, kleinen Lerneinheiten können ganz bequem zu Hause bearbeitet werden. Der behandelte Stoff ergänzt ideal die von uns angebotenen Workshops, in welchen das Wissen nicht nur intensiver behandelt, sondern auch individuell mit den Studenten geübt wird.
Hinweis: Der Browser muss HTML5-fähig sein (so wie die aktuellen Versionen von Firefox oder Chrome) und die Skripte müssen aktiviert sein.


  • Präsentieren – Aufbau, Rhetorik und Körpersprache

    In den Kursen der Reihe „Präsentieren“ lernst du, wie du einen Vortrag planst und aufbaust. Außerdem bekommst du Tipps zur Ausdrucksweise, damit es auch mit der Rhetorik klappt. Und obendrauf geben wir dir noch einen Crashkurs in Sachen Körpersprache.
    Diese Kurseinheiten helfen dir also, schnell das Wichtigste über das Erstellen eines Vortrags zu erfahren. Vergiss aber nicht, dass wir zum Thema „Präsentieren und Moderieren“ auch einen extra Workshop anbieten. An drei Vormittagen erhältst du:

    • Praktische Übungen: Zwei Rededurchführungen, Sprachübungen mit Korken, Atemübungen und Entspannungsübungen
    • Weitere Tipps zur Körpersprache
    • Tipps und Techniken zum Umgang mit Lampenfieber
    • Konstruktives und ehrliches Feedback durch Seminarleiter und Kommilitonen
    • Informationen und Übungen zur Visualisierung einer Präsentation
    • Erstellung einer PowerPoint- oder Prezipräsentation unter Einbezug praktischer Umsetzung
    • Skript

    Beschreibung
    Dauer (Richtwert)
    Link
    In dieser Lerneinheit geht es darum, wie du mit der Arbeit an einem Vortrag beginnen kannst. Wir zeigen dir, welche Fragen du für dich beantworten musst, um eine gute Basis für das weitere Arbeiten zu schaffen. Das sind die ersten Schritte, um sauber und strukturiert arbeiten zu können. Schaue dir diesen Kurs an, wenn du nicht genau weißt, wie du anfangen sollst.
    etwa 15 Minuten
    Im zweiten Kurs aus dieser Reihe geht es um den Aufbau deines Vortrags. Du lernst, wie du Einleitung, Hauptteil und Schluss gliedern kannst. Und außerdem gibt es hier Tipps zur Wahl bestimmter (und bewährter) Methoden der Gestaltung. So erhältst du beispielsweise viele Ideen für einen interessanten und kreativen Einstieg.
    etwa 15 Minuten
    Der richtige Einstieg in deinen Vortrag ist das Thema des dritten Kurses. Du lernst viele verschiedene Möglichkeiten kennen, mit denen du dein Publikum in den Bann ziehen kannst. Lehne dich zurück und lasse dir ein paar schöne Beispiele zeigen, die dich inspirieren sollen!
    etwa 10 Minuten
    Worauf muss man beim Vortragsstil achten? Wie formuliert man Sätze richtig und wie geht man mit den Zuhörern um? Im vierten Kurs werden genau diese Fragen angegangen. Außerdem besprechen wir die Gestaltung von Karteikarten, die dich während des Vortrags unterstützen sollen!
    etwa 7 Minuten
    Im fünften Kurs geht es um die Sprache. Worauf muss du während des Sprechens achten? Wie sorgst du dafür, dass deine Aussprache klar und deutlich ist? Was macht eine professionelle Sprechtechnik aus? Die Antworten darauf findest du auf den folgenden Seiten. Außerdem bieten wir diesmal sogar eine Lachgarantie!
    etwa 20 Minuten
    Das Thema des Vorletzten Kurses ist die Körpersprache. Du erfährst, worauf du achten musst und wie du dein Gegenüber anhand seines Verhaltens verstehen kannst. Dies hilft dir, die Chemie zwischen dir und deinem Publikum zu verbessern.
    etwa 15 Minuten
    Die letzte Lerneinheit besteht aus einer Übersicht über Typische Gesten und deren Interpretation. Du lernst hier, welche subtile Handlung was bedeuten kann, aber auch, wie man sich irren kann.
    etwa 10 Minuten

    Weiterführende Literatur

    • Bilinski, Wolfgang: Rhetorik. Das Trainingsbuch. Sicher und überzeugend auftreten bei jedem Anlass, Planegg: Haufe 2006.
    • Böhringer, Joachim; Bühler, Peter; Schlaich, Patrick: Präsentieren in Schule, Studium und Beruf. Heidelberg: Springer 2007.
    • Braun, Roman: Die Macht der Rhetorik. Besser reden –mehr erreichen, Frankfurt/Wien: Redline Wirtschaft bei Ueberreuter 2001.
    • Carnegie, Dale: Besser sprechen, überzeugend auftreten, Frankfurt am Main: Fischer 2011.
    • Ditko, Peter H.; Engelen, Norbert Q.: In Bildern reden. So entdecken Sie ihre rhetorische Kraft, München: Econ Taschenbuch 2001.
    • Flume, Peter/ Mentzel, Wolfgang: Rhetorik. Planegg/ München. 2010.
    • Klotzki, Peter: Wie halte ich eine gute Rede? In 7 Schritten zum Publikumserfolg, München: Beck Wirtschaftsberater im dtv 2003.
    • Mentzel, Wolfgang: Rhetorik. Sicher und erfolgreich sprechen, München: Beck Wirtschaftsberater im dtv 2000.
    • Nöllke, Matthias: Die Sprache der Macht. Wie man sie durchschaut. Wie man sie nutzt, Planegg/München: Haufe 2010.
    • Von Trotha, Thilo: Reden professionell vorbereiten, Regensburg, Düsseldorf, Berlin: Walhalla 2002.
  • LaTeX – Das etwas andere Schreibprogramm

    In dieser Kursreihe wird „LaTeX“ vorgestellt. Dabei handelt es sich um eine Art Schreibprogramm, das sich ganz anders verhält als beispielsweise Word oder OpenOffice. Gerade für mathematische Formeln und Texte mit vielen Sonderzeichen ist es sehr geeignet. Aber auch in weiteren Fällen kann man von LaTeX profitieren, denn es übernimmt die optische Gestaltung eines Textes und sorgt damit dafür, dass man ohne viel Arbeit einen ansprechenden Textsatz erhält.
    Weil das Konzept von LaTeX sehr ungewohnt sein kann, wird es in den folgenden Kursen in kleinen Schritten erklärt. Dabei wird auf die wichtigsten Mechanismen eingegangen und gezeigt, wie der Workflow mit dem Programm aussieht. Wer nach der Kursreihe mehr über LaTeX wissen möchte, für den sei der detaillierte Videokurs des Rechenzentrums der Universität Würzburg empfohlen.

    Beschreibung
    Dauer (Richtwert)
    Link
    Im Kurs vor dem Kurs gibt es eine kleine Übersicht über beliebte Programme, mit denen man am Computer längere Arbeiten schreiben kann. Es werden die wichtigsten Unterschiede genannt und vor allem wird klassische Software wie etwa „Word“ mit „LaTeX“ verglichen. Außerdem gibt es einen kleinen Test, ob man selber ein LaTeX-Typ ist oder eher doch nicht.
    etwa 15 Minuten
    Im ersten Kapitel geht es um die grobe Arbeitsweise, also was das Programm macht und was der Benutzer machen muss. Es werden auch Unterschiede und Gemeinsamkeiten zwischen LaTeX und anderen Schreibprogrammen besprochen. Diese Lerneinheit ist noch reine Theorie ohne Praxisteil.
    etwa 15 Minuten
    Das zweite Kapitel besteht komplett aus Beispielen. Hier sieht man zum ersten mal, welche Ergebnisse LaTeX liefern kann! Empfehlung: Einfach zurücklehnen und genießen.
    etwa 10 Minuten
    Als nächstes geht es um die Installation des benötigten Programms. In dieser Kurseinheit bekommst du eine Installationsanleitung für Windows, OS-X und Linux. Außerdem erfährst du, woher du die benötigten Dateien beziehen kannst und welche Apps sich für LaTeX auf Tablets eignen. Allerdings basieren die weiteren Kapitel auf der Nutzung von „TeXstudio“ auf einem normalen Computer.
    etwa 25 Minuten
    Endlich kannst du ein eigenes LaTeX-Dokument erstellen und daraus eine PDF-Datei erzeugen! In diesem Praxisteil erhälst du hierfür eine genaue Schritt-für-Schritt-Anleitung, vorausgesetzt, du hast mit Kapitel 3 das Programm „TeXstudio“ korrekt installiert. Durch kleine Häppchen gewöhnen wir uns an die Struktur der LaTeX-Dokumente!
    etwa 20 Minuten
    Bestimmt willst du so schöne Dinge in deinen Text einbauen wie Absätze, Überschriften, Worttrennungen, Aufzählungen, Fußnoten und Hervorhebungen. In der fünften Lerneinheit erfährst du nun, wie das alles geht. Dies sind die absoluten Basics, um mit LaTeX wirklich ernsthaft zu arbeiten.
    etwa 30 Minuten
    Es geht in dieser Kurseinheit um Design-Vorlagen und Erweiterungspakete. So kannst du das Aussehen deiner Arbeit anpassen, deinen Workflow verbessern und viele fertige Lösungen benutzen, um die Möglichkeiten deines Dokuments auszubauen. Außerdem gibt es Tipps, Tricks und eine Liste mit oft auftretenden Fehlern und Problemen sowie eine Beschreibung zur Lösung.
    etwa 20 Minuten
    Das letzte Mal hast du gesehen, wie man eine Vorlage erstellt. Diesmal erhältst du eine komplett fertige Vorlage, mit der du gleich durchstarten kannst! Die Kurseinheit ist diesmal kein Online-Kurs, sondern eine längere Anleitung als PDF. Für die Anleitung solltest du dir an mehreren Tagen Zeit nehmen und immer nur ein kleines Häppchen bearbeiten.
    etwa 4×90 Minuten

    Weiterführende Materialien:

    Das Rechenzentrum der Universität Würzburg stellt einen guten Videokurs zum Umgang mit LaTeX zur Verfügung. Informationen zum Angebot gibt es unter folgendem Link: https://www.rz.uni-wuerzburg.de/aktuelles/mitteilungen/single/artikel/neues-vide-3/